Laientheatertruppe sucht noch Darsteller

Laientheatertruppe sucht noch Darsteller

Aus: Der Tagesspiegel (9.6.2021)
Autor: Boris Buchholz

Die Zehlendorfer Laientheatergruppe „Schattenlichter“ hat nach ihrem Theaterfilm „Die Mauer wird noch in 100 Jahren stehen“ (Uraufführung im September/Oktober, die DVD ist bereits zu haben) ein neues Projekt für 2022: den Agatha-Christie-Krimi „Scherz beiseite“.

Durch Corona mussten sich drei Ensemble-Mitglieder beruflich neu orientieren, für die Bühne ist keine Zeit mehr. Deshalb sucht die Schauspieltruppe nach Ersatz. Erfreut wären die „Schattenlichter“,
wenn sich „ein temperamentvolles Küchenmädchen mit starkem Akzent“
(ideal: ungarisch, türkisch oder polnisch), ein „Nichtsnutz ohne Akzent, redegewandt, chic und etwas eingebildet“ und eine Souffleuse oder ein Souffleur („jung genug, um in den Souffleurkasten klettern zu können“) finden würden.

Während die beiden gesuchten Mimen zwischen 20 und 40 Jahre alt sein sollten, gilt für die Souffleurtätigkeit keine Altersbegrenzung. Interessenten melden sich einfach bei Elke Brumm unter schattenlichter@gmx.de.

Infos teilen:

Autor: Elke Brumm

Elke Brumm ist das dienstälteste Schattenlicht. Bei der allerersten Aufführung im Weihnachtsgottesdienst 1985 in der Pauluskirche war sie noch Zuschauerin, aber schon beim zweiten Stück war sie aktiv dabei - und ist es bis heute geblieben. Neben den spielerischen Aktivitäten ist Elke Brumm das organisatorische Rückgrat der Schattenlichter; die studierte Theaterwissenschaftlerin und Germanistin (FU Berlin) macht für die Schattenlichter auch die Pressearbeit und die Programmhefte. Seit 2015 schreibt sie ungefähr einmal monatlich einen Theater-Tipp für den Freundeskreis der Schattenlichter, denn da die Schattenlichter immer nur im Februar spielen, muss man schließlich auch im restlichen Jahr wissen, wo man kurzweilige und inspirierende Theaterabende verbringen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.