Überlebenshilfe vom Germanisten

Überlebenshilfe vom Germanisten

Am vergangenen Wochenende machten fünf Schattenlichter eine neue Entdeckung in der Berliner Kulturszene: das Zebrano-Theater in der Lenbachstraße 7 a in Berlin-Friedrichshain!

Das kleine Theater befindet sich in einer ruhigen Wohnstraße; es ist auf Kleinkunst, Kabarett, Chanson und Literatur spezialisiert. Das abwechslungsreiche und anspruchsvolle Programm wird von einem gemeinnützigen Verein organisiert. Dank des ehrenamtlichen Engagements der Vereinsmitglieder kommt das Theater ohne Subventionen aus.

Die Schattenlichter hatten – ursprünglich schon vor einem Jahr – Karten für Philipp Scharrenbergs Programm „Germanistik ist heilbar“ gekauft, doch dann kam die zweite Corona-Welle, und es dauerte bis Ende November, dass Scharrenberg wieder im Zebrano-Theater auftreten konnte. Inzwischen hat er ein neues Programm mit dem Titel „Realität für Quereinsteiger“.

Unsere Realität hat sich durch die Pandemie massiv verändert, so dass der sympathische Bonner Germanist mit seinem Programm dem Publikum eine Art Lebenshilfe oder auch Überlebenshilfe bieten will. Das geschieht höchst kurzweilig, indem Scharrenberg die verschiedensten Darstellungsformen wie Songs und Raps, Kurzgeschichten und Hörspiele, Lyrik und Showeinlagen in seine eigene Moderation einbaut.

Was Philipp Scharrenberg demnächst zu bieten hat, ist auf seiner Homepage www.philippscharrenberg.com zu finden; das Programm des Zebrano-Theaters steht unter www.zebrano-theater.de.

Infos teilen:

Autor: Elke Brumm

Elke Brumm ist das dienstälteste Schattenlicht. Bei der allerersten Aufführung im Weihnachtsgottesdienst 1985 in der Pauluskirche war sie noch Zuschauerin, aber schon beim zweiten Stück war sie aktiv dabei - und ist es bis heute geblieben. Neben den spielerischen Aktivitäten ist Elke Brumm das organisatorische Rückgrat der Schattenlichter; die studierte Theaterwissenschaftlerin und Germanistin (FU Berlin) macht für die Schattenlichter auch die Pressearbeit und die Programmhefte. Seit 2015 schreibt sie ungefähr einmal monatlich einen Theater-Tipp für den Freundeskreis der Schattenlichter, denn da die Schattenlichter immer nur im Februar spielen, muss man schließlich auch im restlichen Jahr wissen, wo man kurzweilige und inspirierende Theaterabende verbringen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.