Hilfe! Die „Schattenlichter“ suchen einen Arzt

Hilfe! Die „Schattenlichter“ suchen einen Arzt

Aus: E-Mail-Newsletter des Tagesspiegels für Steglitz-Zehlendorf,
Autor: Boris Buchholz (23.08.2018)

Hilfe! Die „Schattenlichter“ brauchen einen Arzt. Elke Brumm von den „Schattenlichtern“, der Zehlendorfer Hobbytheatergruppe ohne Regisseur, wandte sich kurz vor Redaktionsschluss mit einer dringenden Bitte an mich:

„Wir müssen kurzfristig die Rolle eines selbstbewussten jungen Arztes (m) in unserem nächsten Lutz-Hübner-Stück, ‚Richtfest‘, neu besetzen. Ideal wäre es, wenn der neue Mitspieler 18 bis 30 Jahre alt wäre. Am kommenden Montag geht es los mit den Proben. Geprobt wird jeden Montag von 18.30 bis 21.30 Uhr in Zehlendorf-Mitte (Paulus-Gemeindehaus, Teltower Damm 6); hinzu kommen einige Wochenendtermine, vor allem im Januar und Februar 2019. Aufgeführt wird ziemlich genau in sechs Monaten. Wir erheben keine Mitgliedsbeiträge, es gibt aber auch kein Honorar.“

Interessenten melden sich bitte über schattenlichter@gmx.de bei Elke Brumm. Infos zum Stück und die Aufführungstermine finden Sie unter www.schattenlichter.info.

Infos teilen:

Autor: Elke Brumm

Elke Brumm ist das dienstälteste Schattenlicht. Bei der allerersten Aufführung im Weihnachtsgottesdienst 1985 in der Pauluskirche war sie noch Zuschauerin, aber schon beim zweiten Stück war sie aktiv dabei - und ist es bis heute geblieben. Neben den spielerischen Aktivitäten ist Elke Brumm das organisatorische Rückgrat der Schattenlichter; die studierte Theaterwissenschaftlerin und Germanistin (FU Berlin) macht für die Schattenlichter auch die Pressearbeit und die Programmhefte. Seit 2015 schreibt sie ungefähr einmal monatlich einen Theater-Tipp für den Freundeskreis der Schattenlichter, denn da die Schattenlichter immer nur im Februar spielen, muss man schließlich auch im restlichen Jahr wissen, wo man kurzweilige und inspirierende Theaterabende verbringen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.